Schwalmtal for future mit neuer Website

Foto: Werner Lüders
Ausgehend von der Problematik des Kiesraubbaus am Niederrhein und besonders im Kreis Viersen, der überdurchschnittlich stark betroffen ist, hat die Interessengemeinschaft Schwalmtal for Future viele Informationen zusammengetragen, um über die damit verbundenen Gefahren zu informieren und auf Alternativen hinzuweisen.
 
Ihr Hauptanliegen ist es, den Zusammenhang aufzuzeigen zwischen Kiesabbau und der daraus resultierenden Verschärfung des Klimawandels. Denn den meisten Menschen ist die enorme Bedeutung von Ackerland als wichtiges Klimaschutz-Tool leider nicht bekannt. Mit der Vernichtung nachhaltig bewirtschafteter Ackerböden geht deren riesiges Potenzial als CO2-Senke für immer verloren. Ebenso ist die Möglichkeit, unsere Wasserversorgung zu sichern und regionale Nahrungsmittel zu produzieren – gerade in Zeiten zunehmender Unabhängigkeitsbestrebungen ein wichtiger Faktor.
 
Der tatsächliche „Bedarf“ an Sand/Kies ist bei weitem nicht so hoch wie von der Kieslobby angegeben. Das Urteil des OVG Münster hat soeben bestätigt, dass tatsächliche Erkenntnisse zum Bedarf nicht vorliegen und dass außerdem Umweltbelange nicht ausreichend bei Abwägungen berücksichtigt werden. Auf der frisch überarbeiteten Website der IG Schwalmtal for Future zeigen sie Alternativen zum Bauen mit Sand und Kies auf und erläutern die großen Vorteile dieser Art klimaschonenden bis klimapositiven Bauens. 
Selbstverständlich, dass wir die IG unterstützen und ihre neu überarbeitete Website hier vorstellen und auch dauerhaft unten auf der Startseite unserer Website verlinken.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.