Kamp Lintfort

Schwalmtal – ein Phantom am Niederrhein?

Unser Fraktionsvorsitzender Jürgen Heinen hat die Landesgartenschau 2020 in Kamp Lintfort besucht. Von seinem Besuch hat er viele gute Nachrichten und eine schlechte Nachricht mitgebracht. Zuerst die guten Nachrichten:

Der Niederrhein ist schön.

Wer hier lebt, weiß es – unsere Landschaft in unserer gesamten Region ist wunderschön. Wir haben herrliche Natur, tolle Ausflugsziele, nette, aufgeschlossene und gastfreundliche Menschen. Unsere Landschaft ist ideal für CO2-neutrales Radfahren. Der Niederrhein wird immer mehr als lohnenswertes Reiseziel entdeckt.

Niederrheinische Landschaft mit Fluss und Kopfweide

Der Niederrhein blüht.

Dieses Bild hier entstand auf der Landesgartenschau – eine wunderbar bunte Wildblumenwiese, wie es sie früher – vor Glyphosat & Co.  – im Sommer überall gab. Heute werden sie eigens angelegt. Allerdings ist erfreulicherweise zu beobachten, dass am Niederrhein landauf, landab immer mehr blühende Ackerraine und Wiesen zu sehen sind. Ob angelegt oder natürlich – wichtig für die Artenvielfalt ist allein, dass es blüht.

Blühwiese

Der Niederrhein lädt zum Verweilen ein

Nicht überall stehen so wunderbare Sofas wie dieses hier auf der Landesgartenschau. Aber dennoch gibt es unzählige einladende Orte, an denen man sich gerne niederlässt. In der Natur ebenso wie in den niederrheinischen Städten und Gemeinden. Das Schild auf dem Sofa warnt übrigens davor, dass das Sofa nass sein könnte: der Niederrhein ist fürsorglich.

Der Niederrhein ist vielseitig

Unsere Region bietet viel für alle Generationen. Für Alleinreisende ebenso wie für Familien. Für Kinder wie für Senioren. Für Sportler, für Kulturinteressierte, für Genießer. Am Niederrhein kommen sie alle auf ihre Kosten. Hier bei uns kann man einfach eine schöne Zeit verbringen. Das versucht die Niederrhein Tourismus GmbH zu vermitteln und natürlich sind die niederrheinischen Gemeinden auch auf der Landesgartenschau vertreten. Hier seht ihr den Stand im Niederrheinpavillon, den wochenweise die niederrheinischen Kommunen betreuen. Hier ist es der Bürgermeister der Gemeinde Grefrath, der die Besucher *innen der Landesgartenschau mit Material versorgt und für seine Gemeinde wirbt.

Tja, und nun die schlechte Nachricht – wir können es euch leider nicht ersparen. Es ist nur eine, aber die ist schlecht und traurig genug:

Schwalmtal gibt es nicht.

Zumindest nicht auf dieser Landesgartenschau. Alle Kommunen aus dem Kreis Viersen stellen hier ihre Gemeinde vor. Alle, bis auf eine.* 6 von 9 Gemeinden aus dem Kreis Viersen stellen sich hier vor. Die Gemeinde Schwalmtal ist nicht dabei. Tja. Wir haben scheinbar nichts vorzustellen. Schade eigentlich.

NIcht falsch verstehen – das ist der Eindruck, den man gewinnen kann. Wir sind da ganz anderer Meinung. Und wir finden es wirklich bedauerlich, dass unser Bürgermeister eine Teilnahme Schwalmtals nicht für nötig befunden hat. Schließlich hat auch Schwalmtal eine Menge zu bieten:  wunderschöne Landschaften, idyllische Mühlen, gastronomische Angebote für jeden Geschmack und Geldbeutel und nicht zuletzt haben wir sogar zwei wunderbare, touristisch ausgewiesene Wanderwege. Ansprechende Touren, bei denen die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Frei nach dem Motto ‚Alles muss man selber machen‘ sind diese Wanderwege seinerzeit auf Initiative unserer Partei entstanden. Wir Grünen sind nämlich durchaus der Meinung, dass Schwalmtal viel zu bieten hat und selbstverständlich auch auf diese Landesgartenschau gehört hätte.

Die Menschen entdecken Deutschlands Regionen als Reiseziel, diesen Trend können und dürfen wir nicht verschlafen. Er birgt auch für Schwalmtal und seine Wirtschaft viele Chancen und Möglichkeiten.

Aber wir sind guter Dinge. Wenn Paul Lentzen unser Bürgermeister ist, wird alles besser. Die ersten Ideen, wie man Schwalmtals Tourismus nach vorne bringen kann, hat er ja schon geäußert. 2023 ist die Landesgartenschau in Höxter, und für 2026 hat die Bewerbungsphase begonnen. Es bewirbt sich als Gastgeber auch der Westkreis. Vielleicht ist Schwalmtal ja dann dabei.

Helft, Schwalmtal bekannt zu machen – Lieblingsplatz Niederrhein

Wie gesagt – alles muss man selber machen – wir fordern euch auf, bitte helft, Schwalmtal bekannt zu machen. Die Tourismus GmbH Niederrhein hat ein Portal ins Netz gestellt mit der schönen URL Lieblingsplatz-Niederrhein.de. Dieses Portal wird auch auf der Landesgartenschau beworben. Ein erster Check ergab, dass auch auf diesem Portal Schwalmtal noch so gut wie gar nicht vorkommt. Gemeinsam können wir das doch bestimmt ändern. Tragt hier euren Lieblingsort in Schwalmtal ein und ladet ein schönes Foto dazu hoch. Danke für eure Untersützung unseres schönen Schwalmtals.

*Da haben wir eine Fehlinformation in Kamp Lintfort erhalten und ungeprüft weitergegeben. Dafür entschuldigen wir uns.

Neuste Artikel

Besuch beim Milchbauern Bonus

Grüne Verbotspartei? Kurze Stellungnahme in eigener Sache

Grüner Montag Kent School

Grüner Montag: Führung auf dem Kent School Gelände

Ähnliche Artikel