Bankhaus Amern

Sparkasse Amern: Bitte Platz nehmen!

Vor einer Woche haben wir veröffentlicht, dass wir beantragen werden, dass die Gemeinde Gespräche mit der Sparkasse führen soll. Das Ziel: der Erwerb des demnächst leerstehenden Filialgebäudes in Amern. Wir finden, dass sich das Gebäude wunderbar eignet für ein vielseitiges Bürger*innenzentrum. Die Reaktionen darauf waren … krass. Im Netz ging es hoch und teilweise auch extrem unschön her. Und im Ort selbst wurde schnell das Gerücht laut, wir hätten schlecht recherchiert, das Gebäude sei doch längst verkauft.

Online waren wir entsetzt – und sind es immer noch – über die Diskussionskultur vieler Mitbürger*innen. Offline waren wir erstaunt, wie schnell die Gerüchteküche kocht und auch wie dreist. Denn wir wussten schließlich, was wir recherchiert hatten. Dennoch haben wir sicherheitshalber Anfang der Woche noch einmal bei der Sparkasse nachgefragt. Es ist wie es ist – ein Gerücht. Das Gebäude ist noch nicht verkauft und unser Antrag also nach wie vor sinnvoll. Auch das Timing war richtig. Er musste exakt jetzt gestellt werden, damit die Gelegenheit nicht verpasst wird und nicht tatsächlich jemand der Gemeinde zuvor kommt.

                      Foto: Werner Lüders

Am vergangenen Samstag haben wir Grünen uns daher mittags an der Sparkasse getroffen, um schon mal Platz zu nehmen und auszuprobieren, wie es sich so anfühlt, im Zentrum von Amern einen Ort zu haben, wo man sich unkompliziert treffen kann. Mal schnell während des Einkaufs, oder auch zum Spielen mit Freunden, für eine Pause zwischendurch, zum Stillen des Babies oder auch nur zum Sitzen und Beobachten, was in Amern so los ist. 🙂

Das Aufbauen unserer Sitzecke war dank des Einsatzes aller kein Problem und schnell erledigt. Und schon nach wenigen Minuten hieß es: Bitte nehmt alle Platz!

                       Foto: Dietmar Helmreich-Schwinge

Unser Paul hat ganz offenbar nicht nur ein Herz für Amern, sondern auch Sinn für Schönes. Er brachte sogar Deko mit zu unserem Probesitz-Termin.

Paul mit Etagere

Foto: Dietmar Helmreich-Schwinge

Unser Fazit? Das hat Spaß gemacht und Lust auf mehr. Wir planen also weiter schon mal das Bankhaus Amern und hoffen auf eine weise, zukunfts- und bürger*innenorientierte Entscheidung des Rates der Gemeinde Schwalmtal.

                      Foto: Werner Lüders

Neuste Artikel

Virtuelle Kneipe

#umschalten – die Grünen Schwalmtal digital

Antrag Notfallfonds

Weil Solidarität wichtig ist: Notfallfonds beantragt

Brief an den NRW-Innenminister

Ähnliche Artikel