Norbert Wosing, Maria Beiten, Thomas Nieberding, Daniel Bosse, Susanne Nieberding (Foto)

Solidarische Landwirtschaft

Grüne besichtigen ein SolaWi Projekt in Aachen

Wie kann man die regionale Wirtschaft stärken, wie die landwirtschaftliche Produktion und die Bedürfnisse der Menschen vor Ort wieder in Einklang bringen? Wie kann man die Landwirte aus der Abhängigkeit von Großabnehmern wieder in materielle Sicherheit und Modelle nachhaltiger Bewirtschaftung zurück bringen ?

Viele Fragen von uns und noch mehr Antworten durch Daniel Bosse, den Landwirt von Gut Wegscheid, einer SoLawie in Aachen, haben uns sehr geholfen diese Idee in unser Denken aufzunehmen.

Etwa 80 Mitglieder sind im Minimum nötig um über Monatsbeiträge von etwa 100 € eine Landwirtsfamilie zu ernähren. Im Gegenzug produziert der Landwirt in Absprache mit den SoLawie Mitgliedern das gewünschte (und mögliche) Gemüse, Obst oder auch, je nach Möglichkeit und Absprache Säfte oder andere Produkte.

Die Ernte wird wöchentlich ausgegeben und die SoLawie Mitglieder holen sich ihren Anteil an der Ausgabestelle ab. Bio.-, ortsnah produziert und frisch.

Eine interessante Idee, die auch hier vor Ort vielleicht eine Zukunft hat . Übrigens ist die SoLawie Gut Wegscheid in einem Jahr von 80 auf 130 Mitglieder gewachsen !

Grund genug für uns Grüne , dieser Idee noch einmal einen Themenabend zu widmen !

http://www.gut-wegscheid.de/

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel